. . . . .

Suche

 

Organisationseinheit

  • 32/4 Fahrzeugzulassung
    Rathausmarkt 3
    41747 Viersen

    Servicezeiten:
    Montag und Mittwoch 07:30 Uhr bis 16:00 UhrDienstag, Donnerstag und Freitag 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Standorte

  • Zulassungsstelle des Kreises Viersen (Hauptstelle)
    Rathausmarkt 3
    41747 Viersen

    Servicezeiten:
    Montag und Mittwoch 07:30 Uhr bis 16:00 Uhr, Dienstag, Donnerstag und Freitag 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr
  • Zulassungsstelle des Kreises Viersen (Zweigstelle Kempen)
    Heinrich - Horten Straße 4b
    47906 Kempen

    Servicezeiten:
    Montag und Mittwoch 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr, Dienstag, Donnerstag und Freitag 07:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Ansprechpartner

Mobile Wartezeit

Zur Anzeige der aktuellen Aufrufnummer und Wartezeit auf dem Smartphone können Sie diese QR-Codes scannen oder die Links aufrufen.


Hauptstelle Viersen


Nebenstelle Kempen

Import eines Gebrauchtfahrzeuges aus dem Ausland

Für die Umschreibung eines Gebrauchtfahrzeugs aus dem Ausland benötigen wir die ausländische Zulassungsbescheinigung. Diese besteht in EU-Staaten in der Regel aus zwei Teilen (Sie finden das Wort „Zulassungsbescheinigung“ fast immer auf dem Dokument). So wurde der deutsche Fahrzeugschein und der Fahrzeugbrief auch in Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II umbenannt.

Da in den Zulassungsbescheinigungen anderer Länder oft nur wenige technische Daten angegeben sind, ist in der Regel das COC („Certificate of conformity“) zur Zulassung erforderlich, alternativ wird eine Vollabnahme vom TÜV nach § 21 StVZO erforderlich.

Als Nachweis der Hauptuntersuchung können ausländische Berichte nur unter gewissen Umständen anerkannt werden. Rufen Sie uns im Zweifel gern im Vorfeld an, ob Sie eine neue Untersuchung benötigen. Wenn Sie eine Vollabnahme haben durchführen lassen, gilt diese auch als Hauptuntersuchung.

Alle Dokumente müssen im Original vorgelegt werden.

 

Beispiel Niederlande:

Die Zulassungsbescheinigung Teil I der Niederlande nennt sich „Kentekenbewijs Deel I“ und ist in der jetzigen Form eine grüne Chipkarte. Niederländische Autofahrer besitzen oft nur diesen Teil, da der „Kentekenbewijs Deel II“ erst bei Abmeldung für den Export erstellt wird. Für die Zulassung außerhalb der Niederlande muss aber auch dieser Teil vorgelegt werden. Sofern Sie diesen Teil nicht erhalten haben, melden Sie sich beim Verkäufer, damit das Papier erstellt wird.

Der Kentekenbewijs Deel II ist ein grünes DIN-A4-Blatt mit hellgelben Streifen, der linke Rand ist rosa. Oben links sind Laschen eingeritzt, in die die Chipkarte eingesteckt werden kann.

(Ggf. liegt Ihnen noch eine alte Zulassungsbescheinigung vor. Diese bestand früher lange Zeit aus Kentekenbewijs Deel IA, IB und Deel II und ergibt aneinandergelegt auch die Größe eines DIN-A4-Blattes. Auch mit diesen Teilen können wir das Fahrzeug umschreiben.)

Die niederländische Hauptuntersuchung („Keuringsrapport“) wird hier anerkannt.

 

Hauptuntersuchung (HU)

Neufahrzeuge haben bis zum Termin der ersten Hauptuntersuchung keinen Prüfbericht.

Benötigte Unterlagen

  • ausländische Zulassungspapiere im Original und eventuell vorhandene ausländische Kennzeichen
  • Personalausweis des zukünftigen Halters mit den aktuellen Meldedaten, bei Minderjährigen schriftliche Einwilligung der Erziehungsberechtigten.
  • Bei Firmen zusätzlich Handelsregisterauszug oder entsprechende Gewerbeanmeldung, bei Vereinen zusätzlich Vereinsregisterauszug
  • Vollmacht und Personalausweis der bevollmächtigten Person bei Erledigung durch Dritte
  • SEPA-Lastschriftmandat für den Einzug der Kraftfahrzeugsteuer
  • Elektronische Versicherungsbestätigungs-Nummer (eVB, ausgestellt vom Versicherer)
  • EU-Übereinstimmungsbescheinigung (COC); wenn diese nicht vorhanden: Vollabnahme nach § 21 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) vom amtlich anerkannten Sachverständigen beim TÜV.
  • Zollunbedenklichkeitsbescheinigung bei Fahrzeugen die aus Ländern eingeführt wurden, die nicht der EU angehören.

Downloads