. . . . .

Suche

 

Organisationseinheit

Ansprechpartner

  • Meyer, Gabriele
    Ärztliche Leitung; zuständig für: Nettetal, Niederkrüchten, Brüggen, Grefrath
    Telefon: 02162 39-1947
  • Tanzhaus, Brigita
    Kinderkrankenschwester; zuständig für: Nettetal, Niederkrüchten, Brüggen, Grefrath
    Telefon: 02162 39-1515
  • Pröter, Insa
    Kinderkrankenschwester; zuständig für: Viersen, Dülken, Boisheim
    Telefon: 02162 39-1847
  • Thomas, Beate
    Ärztin, zuständig für: Viersen, Dülken, Boisheim
    Telefon: 02162 39-1510
  • Hamelung, Marita
    Krankenschwester; zuständig für: Süchteln, Kempen
    Telefon: 02162 39-1453
  • Dr. Hölsken, Angela
    Kinderärztin; zuständig für: Süchteln, Kempen
    Telefon: 02162 39-1832
  • Schouren, Silke
    Krankenschwester; zuständig für: Tönisvorst, Schwalmtal
    Telefon: 02162 39-1944
  • Dr. Bützler, Ina-Katrin
    Kinderärztin; zuständig für: Tönisvorst, Schwalmtal
    Telefon: 02162 39-1512
  • Hansen, Heike
    Kinderkrankenschwester; zuständig für: Willich
    Telefon: 02162 39-1948
  • Kus, Dörte
    Kinderärztin; zuständig für: Willich
    Telefon: 02162 39-1591

Schuleingangsuntersuchungen/sonderpädagogischer Förderbedarf

Illustration: Strichfigur-Kinder auf Bleistift-Rakete mit der Aufschrift "Schulstart"

Bevor Ihr Kind eingeschult wird steht die Schuleingangsuntersuchung an: Ziel ist es, gesundheitliche, körperliche und entwicklungsbezogene Einschränkungen für den Schulalltag rechtzeitig zu erkennen. Die Schuleingangsuntersuchung ist eine gesetzlich vorgeschriebene Reihenuntersuchung und ein Bestandteil des Schulaufnahmeverfahrens.

Eingeladen werden alle schulpflichtigen Kinder, die bis zum 30. September (Stichtag NRW) des Einschulungsjahres sechs Jahre alt werden.

Schwerpunkt der Untersuchung ist die Beurteilung der körperlichen Schulreife, sowie der schulrelevanten Fähigkeiten hinsichtlich der schulischen Anforderungen. Hierzu wurde ein standardisiertes sozialpädiatrisches Entwicklungsscreening (SOPESS) entwickelt, das in NRW flächendeckend durchgeführt wird. Des Weiteren soll festgestellt werden, ob das Kind in seiner gesamten Reifeentwicklung den Schulanforderungen gewachsen oder besondere Förderung empfehlenswert ist.

Im Schulärztlichen Gutachten werden die Ergebnisse der Schuleingangsuntersuchung zusammengefasst und der Schule die für sie relevanten Untersuchungsbefunde mitgeteilt. Die Eltern erhalten eine Kopie des Schulärztlichen Gutachtens.

Mit der Einladung zum Untersuchungstermin bekommen die Eltern einen Fragebogen zugeschickt, der nach Möglichkeit bereits zu Hause ausgefüllt werden sollte. Die freiwilligen Angaben zur Gesundheit Ihres Kindes erleichtern der Schulärztin eine möglichst ganzheitliche Beurteilung.

Was sollten Sie zur Untersuchung mitbringen?

  • Gelbes Kinderuntersuchungsheft
  • Impfausweis
  • ausgefüllter Fragebogen

Falls vorhanden:

  • ärztliche Atteste
  • Entwicklungsberichte des Kindergartens
  • vorhandene aktuelle Therapieberichte z.B. Logopädie, Ergotherapie, SPZ-Diagnostik etc.
  • Brille, Heilhilfsmittel

Weitere Informationen zum Ablauf der Schuleingangsuntersuchung entnehmen Sie bitte unserem Flyer.

Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs

Sollte bei ihrem Kind sonderpädagogischer Förderbedarf bestehen und ein Antrag ihrerseits gestellt sein, erhält das Gesundheitsamt vom Schulamt den Auftrag zur Erstellung eines Schulärztlichen Gutachtens.

Terminvergabe, Dauer und Ort der Untersuchung

Die Eltern bekommen eine schriftliche Einladung. Wir bitten Sie für die Untersuchung ca. 1,5 Stunden einzuplanen.

Ort:

Gesundheitsamt des Kreises Viersen (Eingang 4)
Kinder- und Jugendärztlicher Dienst
Rathausmarkt 3
41747 Viersen

Bei Fragen zur Terminplanung wenden Sie sich bitte an die jeweilige Kranken/Kinderkrankenschwester. Sollte diese während der Untersuchungszeiten nicht erreichbar sein, senden Sie uns bitte ein E-Mail.

Bei Beratungsbedarf rund um die Einschulung oder auch während der Schullaufbahn ihres Kindes können sie unsere Teams gerne telefonisch oder per E-Mail kontaktieren.

Zu guter Letzt wünschen wir allen Schulanfängern schon jetzt einen guten Start und viel Freude beim Lernen!

Rechtliche Grundlagen

  • § 12 Absatz 2 Satz 3 des Gesetzes über den öffentlichen Gesundheitsdienst des Landes Nordrhein-Westfalen (ÖGDG NRW)
  • § 54 Absatz 2, Ziffer 1 und Absatz 3 des Schulgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen (SchulG NRW)

Downloads