. . . . .

Sonderausstellung

Plakat der Sonderausstellung Hochzeit

Kontakt

Niederrheinisches Freilichtmuseum

Am Freilichtmuseum 1
(Hilfsnavigation: Stadionstraße 145)

47929 Grefrath

Tel.: 02158 9173 - 0
Fax: 02158 9173 - 16

freilichtmuseum@kreis-viersen.de

 

Öffnungszeiten

täglich außer montags
April bis Oktober: 10 bis 18 Uhr
November bis März: 10 bis 16 Uhr

Ostermontag und Pfingstmontag geöffnet, Karfreitag sowie am 24., 25. und 31. Dezember geschlossen

Bitte beachten Sie ggf. abweichende Öffnungszeiten bei Veranstaltungen.

Aktuell

Sonderaustellung "Drum prüfe, wer sich ewig bindet — eine Kulturgeschichte der Hochzeit im Wandel der Zeit"

Grußkarte zur Hochzeit mit der Aufschrift "Dieses Herz sei Dir ergeben, - von Vergißmeinnicht, ist es herrlich ganz umgeben, Darum denk an mich."

Die Ehe als Verbindung zweier Menschen ist schon seit der Antike belegt. Im 12. Jahrhundert führte die Kirche das Ehesakrament ein, als einzig "wahres" Verhältnis zwischen Mann und Frau. Verlobungen wurden drei Wochen lang in der Kirche verlesen, bis es zum Austausch der Gelöbnisse vor Zeugen und dem Segen eines Priesters an der Kirchentür kam. Die Heirat, die Ehe und die Liebe spielen auch heute noch eine große Rolle. Insbesondere die Hochzeit wird meist ausgiebig und groß gefeiert. Doch wie verhielt es sich mit dem Verlieben und der Liebe im Laufe der letzten Jahrhunderte? Wer heiratete wen und wann wurde eigentlich die standesamtliche Trauung eingeführt? Ob die niederrheinische Letsch oder das Hochzeitskleid, ob politisch motivierte Eheschließungen oder der Hochzeitslader: sie alle spielen in der Sonderausstellung "Drum prüfe wer sich ewig bindet" eine Rolle und werden samt ihrer Geschichte näher in den Blick gefasst.

Die Ausstellung ist bis zum 3. Februar 2019 im Museum zu sehen.

Offener Spinn- und Handarbeitstreff

13. Januar bis 10. November

Jeden 2. Sonntag im Monat findet bei Kaffee, Tee und Plätzchen in der Küche der Dorenburg ein offener Handarbeitstreff statt. Einfach Material mitbringen und mitmachen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Es ist nur der reguläre Museumseintritt zu entrichten.

 

Januar

  • 18. Januar 2019, 19 Uhr
    Im Dunkel der Nacht – Abendführung durch das Museums

    Offene Führung, Dauer ca. 90 Minuten.Bis heute geht für viele Menschen von der Dunkelheit der Nacht etwas Unheimliches aus. Welche fantastsichen, aber auch ganz realen Wesen sich des Nachts tummeln, erfahren die Teilnehmer bei diesem besonderen Abendspaziergang.

    Anmeldung erforderlich unter Telefon 02158 9173-0.

    Am 18. Januar gilt im Museum "Zahle, was Du magst". Die Besucherinnen und Besucher bestimmen individuell den Preis für ihre Teilnahme an dem Programm.


  • 26. Januar 2019, 10 Uhr
    Bauernlaib mit Kräutern und Gewürzen

    Backseminar, Dauer ca. 5 Stunden.Ein Grundteig aus Weizen und Roggen dient der Aufnahme speziell zubereiteter Kräuter und Gewürze. Während die Teiglinge ruhen, klärt die Kräuterhexe des Museums über die verwendeten Gewürze und deren Nutzen in der Naturheilkunde auf.

    Verbindliche Anmeldung erforderlich unter Telefon 02158 9173-0.

    Es ist ein Teilnahmegebühr von 30 Euro zu entrichten