. . . . .

Suche

 

Weitere Informationen zum Antragsverfahren

Anerkennung ausländischer Ausbildungen und Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung

Bitte beachten Sie, dass die Kreisverwaltung vom 22. Dezember 2018 bis einschließlich 01. Januar 2019 geschlossen bleibt. Weitere Informationen zu den Betriebsferien finden Sie hier.

Wer im Ausland seine Ausbildung in einem nichtärztlichen Heilberuf – dazu gehören u. a. Gesundheits- und Krankenpfleger, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten - absolviert hat und in Deutschland arbeiten möchte, muss seine Ausbildung zunächst anerkennen lassen.

Die im Ausland nachweislich erfolgreich abgeschlossenen Ausbildungen können nur anerkannt werden, wenn diese mit den in den deutschen Berufsgesetzen genannten Voraussetzungen gleichwertig sind.

Seit dem 01.01.2008 nimmt das Landesprüfungsamt für Medizin, Psychotherapie und Pharmazie (LPA) diese Gleichwertigkeitsprüfungen vor.

Postanschrift:

Bezirksregierung Düsseldorf
Landesprüfungsamt für Medizin, Psychotherapie und Pharmazie
Postfach 30 08 65
40231 Düsseldorf

Ansprechpartner:

Herr Basner  - Telefon: 0211 475-5152

Herr Gunia    - Telefon: 0211 475-4152

Sprechzeiten:

Dienstag und Donnerstag 08.30 – 12.00 Uhr, 13.30 – 15.00 Uhr oder nach Vereinbarung

Das Landesprüfungsamt (LPA) nimmt die Anträge entgegen. Das LPA ist für die fachliche Feststellung der Gleichwertigkeit an Hand der vorgelegten Ausbildungsnachweise zuständig.