. . . . .

Suche

 

Ansprechpartner

Mobilitätsbefragung

Deckblatt des Abschlussberichtes

Der Kreis Viersen hat gemeinsam mit der Stadt Kempen in der zweiten Jahreshälfte 2016 eine Haushaltsbefragung zum Mobilitätsverhalten durchgeführt. Insgesamt konnte das Mobilitätsverhalten von rund 1.800 per Zufallsstichprobe ausgewählten Haushalten mit 3.765 Personen und knapp 10.000 zurückgelegten Wegen erfasst werden. Damit haben insgesamt rund 1,3% der Kreis-Bevölkerung an der Untersuchung teilgenommen. Die Teilnahme war freiwillig und erfolgte anonym.

Durch diese repräsentative Befragung im Herbst 2016 und eine für alle offene Online-Befragung im Oktober 2016 wurde die Nutzung der verschiedenen Verkehrsmittel Fahrrad, Kraftfahrzeug, Bus, Bahn und des Zu-Fuß-Gehens abgefragt. Darüber hinaus wurden Einschätzungen zu den Verkehrsmitteln und zu vorhandenen Angeboten abgefragt. Das Büro Planersocietät aus Dortmund ist mit der Durchführung der Befragung beauftragt worden.

Der vorliegende Endbericht der Planersocietät (siehe unten angeführter Download-Bereich) enthält zahlreiche Auswertungen und Analysen zum Mobilitätsverhalten. Neben Zielgruppenanalysen wurden auch Potenzialanalysen durchgeführt. Die Anregungen der Bürgerinnen und Bürger sind in der Anlage zum Bericht zusammengefasst worden. Die Erkenntnisse aus der repräsentativen Befragung helfen, ziel- und bedarfsgerechte Angebote und Infrastrukturen in den Städten und Gemeinden sowie beim Kreis zu planen. Zudem gibt es erstmalig kreisweit empirische Datengrundlagen zum Mobilitätsverhalten der Kreis-Bevölkerung.

Der Kreis Viersen und die Stadt Kempen sind Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft "fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e. V. " und konnten hierüber eine Förderung vom Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW für die Studie erhalten.

Downloads