. . . . .

Suche

 

Naturpark Schwalm-Nette

Der Naturpark Schwalm-Nette erstreckt sich entlang der deutsch-niederländischen Grenze. Das Gebiet umspannt rund 435 Quadratkilometer in den Kreisen Kleve, Viersen und Heinsberg sowie in der Stadt Mönchengladbach.

Der Naturpark Schwalm-Nette wurde 1965 gegründet und zählt seit 1976 auch zum 789 Quadratkilometer  umfassenden deutsch-niederländischen Naturpark Maas-Schwalm-Nette.

Als bedeutsames Nah- und Wochenenderholungsgebiet reicht sein Einzugsbereich bis in die Ballungsräume an Rhein und Ruhr und weit in die benachbarten Niederlande.

Der Naturpark hat drei Besucherzentren. Eine Informationsstelle befindet sich in der Burg Brüggen. Den Mittelpunkt der Ausstellung bilden typische Ausschnitte der Naturparklandschaft. Im historischen Ortskern von Wachtendonk gibt es das Naturparkzentrum im Haus Püllen, einem der ältesten Baudenkmäler der Gemeinde aus dem Jahre 1634. Dort gibt es ein umfangreiches Informations-, Bildungs- und Ausstellungsangebot für Besucher. Das dritte Naturparkzentrum befindet sich im Wegberger Ortsteil Wildenrath im Kreis Heinsberg. Auf dem Gelände des ehemaligen Militärflughafens hat die Firma Siemens 1998 ein Prüfzentrum für Bahntechnologie eingerichtet. Im nahe gelegenen List-Zentrum eröffnete der Naturpark Schwalm-Nette 2002 als "südliches Eingangstor" ein Besucherzentrum. Hier werden Informationen über den Naturpark Schwalm-Nette bereitgehalten und Wechselausstellungen gezeigt.

Verbandsvorsteher ist der Kreis Viersener Landrat Dr. Andreas Coenen, Vorsitzender der Verbandsversammlung ist Dr. Ferdinand Schmitz (Wegberg). Die Geschäftsstelle des Zweckverbandes Schwalm-Nette befindet sich in Viersen am Willy-Brandt-Ring 15, Telefon 02162 81709408. Geschäftsführer ist Michael Puschmann. Der Naturpark Maas-Schwalm-Nette hat seinen Sitz in Roermond an der Godsweerderstraat 2, Telefon 0031-475386480. Geschäftsführer ist Drs. Leo Reyrink.

Für das Jahr 2012 gewann der Naturpark Schwalm-Nette den NRW-Wettbewerb Naturparke.NRW.2012 mit dem Konzept Wandervolle Wasserwelt. Bereits 2011 wurden im Naturpark im Zuge der Kampagne Wasser.Wander.Welt neun Premium-Wanderwege ausgewiesen, die mit dem Gütesiegel des Deutschen Wanderinstituts zertifiziert wurden.